Kreative Lebens- und Trauerbegleitung, Coaching, Beratung und Seminare

Gelebte Gefühle bringen neue Kraft

Mut zur Trauer

Die Trauer ist die tiefste Ehre, die der Freude erwiesen werden kann.

Gefühle brauchen Resonanz und die Möglichkeit in einem wohlwollenden Raum und mit mitfühlenden Menschen Ausdruck zu finden, so bleiben wir lebendig, mitfühlend und verbunden mit uns und der Mitwelt.

Die Kunst des Trauerns 

  • Sie haben einen geliebten Menschen durch Trennung oder Tod verloren?
  • Sie erleben Verlust von Gesundheit?
  • Sie sind mit unwiderruflichen Lebensabschnitten konfrontiert?
  • Sie sind kinderlos geblieben?
  • Sie trauern über nicht gelebtes Leben?
  • Sie trauern über verpasstes Leben?
  • Sie sind mit alter, generationsübergreifender Trauer konfrontiert?
  • Sie trauern über Heimatverlust? 
  • Sie erleben Orientierungslosigkeit im Beruf und suchen nach dem wahren beruflichen Weg?
  • Sie haben einen Verlust des Arbeitsplatzes erlebt? 
  • Sie haben ein geliebtes Tier verloren?
  • Sie spüren den Verlust von intakter Natur?  
  • Sie leiden unter dem auf uns zukommenden Klimawandel und den Folgen der Rücksichtslosigkeit und Zerstörung unserer Mutter Erde?
  • Sie verzweifeln an der Mitwelt durch die sich immer schneller bewegenden Veränderungen, geforderten Leistungen und Erwartungen?


« Die Trauer und der Schmerz ist der Preis,  den wir dafür zahlen müssen,
Liebe zu empfinden. »
"Wenn wir uns nur nach absoluter Sicherheit, Perfektion und Leistung orientieren,  verlieren wir den Blick für die  Naturgesetze,  welche im  Lauf der Welt, alle Unzulänglichkeiten und schmerzvollen Lebenssituationen mit einbeziehen.

Trauer braucht einen wohlwollenden Raum, Berechtigung, Mitgefühl und Akzeptanz, damit sie zum Ausdruck kommen darf .


Gelebte Trauer bringt neue Kraft

Wir alle erleben im Laufe unseres Lebens Schicksalsschläge, Abschiede und Verluste. Wir kommen dabei mit schmerzlichen Gefühlen in Kontakt, die uns in unserem ganzen Wesen erfassen. Im Fühlen, Denken und Handeln kann alles durcheinander geraten, so dass wir den Boden unter den Füssen verlieren. Aktuelle Trauer kann sich mit weitzurückliegender alten und verdrängten Trauer zu einem Trauerchaos vermischen und sie wird für uns unfassbar. Vielfältige Lebens-Situationen, wo wir etwas verlieren, verlangen betrauert zu werden und möchten gesehen, gehört und verstanden werden. 

Dieser Ausdruck in einer gesunden, tiefen und authentischen Art und Weise, bringt uns zurück in die Lebendigkeit. Doch wohin führen uns unsere Gefühle, in einer leistungsorientierten Gesellschaft, welche immer weniger Raum für den Ausdruck von schmerzlichen und "unangepassten" Gefühle bietet?

Die Schnelllebigkeit, mit hohen Leistungsansprüchen und die steigernde Orientierung nach Ablenkung und Verdrängung in einer Gesellschaft, macht uns zu gefühlsarmen, versteinerten und hyperaktiven Wesen. Unsere Zeit fordert das Funktionieren und das Mithalten, das "good looking", nicht achtsam darüber, wie es in uns aussieht. Das tut auf Dauer nicht gut und kann uns einsam und krank werden lassen.

Das natürliche Wesen der Trauer mit all ihren Gefühlsfacetten benötigt Raum, Wohlwollen, Verstehen, Akzeptanz, Mitgefühl und Anerkennung. Trauer braucht Zeit bis ein gesunder Abschied genommen werden kann und das Leben einen Neubeginn findet.

Trauer ist eine natürliche Reaktion auf einen Verlust und gehört zur seelischen Grundausstattung eines Menschen, um mit der Vergänglichkeit und den Unzulänglichkeiten des Lebens umzugehen.

Durch das Modell Myroagogik© (Begründer, Dr. Jorgos Canacakis, Trauerforscher, Musik- und Psychotherapeut), gewinnen wir in einem sicheren, strukturierten Rahmen, in respektvoller Gemeinschaft unsere eigene Trauerfähigkeit, lebendige Beziehungsfähigkeit, unseren Gefühlsreichtum, Kreativität und Ausdrucksstärke, Versöhnung mit dem Verlorenen, Ordnung in unserer Gefühlswelt, Zugang zu unseren Ressourcen, zur Selbstfürsorge, Lebensfreude und Lebensperspektive. 

Trauerfähig zu werden und Mut zu seinen Emotionen und Gefühlen zu haben,  bedeutet auch Engagement aufzubringen für die Gemeinschaft, für Mutter Erde, die Tierwelt und die Pflanzen.

Die gesunde Verarbeitung von Trauer ist Gesundheitsprävention und öffnet den Weg zu einer emotionalen, lebendigen Kultur.  Sie fördert Beziehungsfähigkeit, Gemeinschaftsfähigkeit, Verantwortung für sich selbst und für die Mit- und Umwelt. Unser Modell wirkt der zunehmenden Gefühlsverarmung-Verwirrung und Erkaltung in unserer Gesellschaft entgegen. Es bindet uns wieder an das uralte Wissen um das lebendige Fühlen, an.

 

Praxis für kreative Lebens- und Trauerbegleitung, Coaching, Beratung, Seminare  

Gudrun Grebu, Strassburgerallee 21, 4056 Basel

+41 61 381 98 56 

© 2020 Gudrun Grebu. Alle Rechte vorbehalten